Stadtsymbole

Stadtsymbole

STADTWAPPEN SVOBODA NAD ÚPOU

Die Form des jetzig verwendeten Wappens, wo seine beiden Hälften vertauscht sind, sollte beim Fehler der heraldischen Beschreibung entstehen. Zum Gegenteil, der übertriebe heraldische Purismus führte wahrscheinlich zur Querteilung des linken Feldes mit der Begründung, dass es zwei Zeichen in einem Feld nicht geben kann.

Die heutige, aus den Stirnwänden der öffentlichen Gebäude und offizieller Druckerzeugnisse der Stadt bekannte Form des Wappens, ist der aus der Ansicht des Zuschauers vertikal geteilte Wappenschild, in dessen rechten Feld es einen rechts sehenden schwarzen Halbadler mit goldener Ausrüstung (mit Schnabel und Krallen) und roter Zunge gibt. Die linke Hälfte wird quergeteilt. Im oberen Viertel befindet sich ein schwarzes Fäustel mit goldenem Stiel gekreuzt mit einem schwarzen Bergschlegel auch mit goldenem Stiel, das alles im roten Feld. Das untere Viertel des linken Feldes ist grün mit goldenem Geweih mit vier Spitzen auf jedem Geweih.

Vier Teile auf jedem Geweih im Stadtwappen stellen manchmal acht gründliche Bergprivilegien dar.

Stadtsymbole